Uganda. Hoffnung statt Agonie

VHS, Dokumentarfilm (Langfassung: 43 Minuten / Kurzfassung: 20 Minuten), ab 15 Jahren

Trotz des wirtschaftlichen Aufschwunges und der Normalisierung des Lebens nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs steht Uganda heute vor vielen, allein kaum zu bewältigenden Problemen. Aids, Landflucht, Verstädterung und Slumbildung, Wasserversorgung,... Österreich unterstütze Uganda bei der Rehabilitation des Trinkwassernetzes in der Hauptstadt Kampala, bei der Ausbildung von Jugendlichen für die Tourismusbranche, in der Kleingewerbeförderung und durch ein Entschuldungsprogramm. Das Ende des Films zeigt eine Aufführung der Ndere Theatertruppe, die mit ihren Aufführungen vor allem der ländlichen Bevölkerung Zugang zu Informationen und Wissen vermittelt.

 

Regie: Zurek, Peter

Produktion: Österreichischer Rundfunk ; Österreichische Entwicklungszusammenarbeit, 1996

 

VHS vergriffen

Die VHS kann in der Bibliothek entlehnt werden