SOS-Kinderdorf

SOS-Kinderdorf ist ein privates, weltweites, konfessionell und politisch unabhängiges Sozialwerk für verwaiste und sozial benachteiligte Kinder, das 1949 von Hermann Gmeiner in Tirol gegründet wurde.

Ziel von SOS-Kinderdorf ist es, Kindern, die ohne Eltern aufwachsen müssen, ein neues langfristiges Zuhause, die Wärme einer Familie und eine Kindheit in Geborgenheit und Liebe zu geben sowie ihnen eine gute Ausbildung zu ermöglichen und damit Perspektiven für eine hoffnungsvolle Zukunft zu geben. Zahlreiche neue Angebote bieten jungen Menschen und Familien in Krisensituationen auch kurz- und mittelfristig Betreuung und Beratung an. Darüber hinaus versuchen die SOS-Kinderdörfer auf der ganzen Welt präventiv Kinder zu schützen und deren Eltern zu stützen, um das Auseinanderbrechen der Familien zu verhindern. Weltweit ist SOS-Kinderdorf heute in 132 Ländern aktiv, es gibt mehr als 440 SOS-Kinderdörfer mit über 1.100 begleitenden Projekten (Kindergärten, Jugendeinrichtungen, Schulen, Ausbildungszentren, Krankenstationen, Sozialzentren, Nothilfeprogramme). In den SOS-Kinderdörfern und Jugendeinrichtungen haben rund 55.000 Kinder und Jugendliche ein dauerhaftes Zuhause. Von den begleitenden Einrichtungen profitieren jährlich mehr als eine halbe Million junge Menschen und Erwachsene aus bedürftigen Familien. Der Fokus der praktischen Projekte von SOS-Kinderdorf liegt - abseits der Betreuung in den SOS-Kinderdörfern - im Bereich Bildung und Ausbildung junger Menschen, sowie spezielle Programme zur Stärkung von Frauen und damit letztlich auch den Familien.

 

SOS-Kinderdorf und BAOBAB

Mehr Kommunikation, weniger Aggression - mehr Gleichberechtigung, mehr Toleranz, weniger Unterdrückung - mehr Gerechtigkeit, mehr Entwicklung. BAOBAB ist auch der Palaverbaum, unter dessen Ästen Kinder und Erwachsene zusammenkommen, diskutieren und Geschichten erzählen. Gemeinsam mit BAOBAB will SOS-Kinderdorf Kinder und letztendlich auch Erwachsene auf bestimmte Themen der "Einen Welt" hinweisen und sie dafür sensibilisieren, Ungewohntes zu tolerieren, Unterschiede und Gerechtigkeit einzufordern.

 

SOS-Kinderdorf Österreich

6020 Innsbruck, Stafflerstraße 10a

Tel.: 0512/5918

Fax: 0512/5918-503

E-Mail: willkommen@sos-kd.org

Internet: SOS-Kinderdorf