Schwarzafrika. Zwischen Demokratie und Somalisierung

VHS, Dokumentarfilm (45 Minuten), ab 15 Jahren

Der Film zeigt den langsamen Abschied von der Diktatur in Zaire und die Anfänge einer demokratischen Gesellschaft in Äthiopien. Er geht den Wurzeln der wirtschaftlichen und sozialen Probleme nach und demonstriert am Beispiel verschiedener Personen und Familien in der Hauptstadt Kinshasa sowie auf dem Land, wie unter den gegebenen Umständen ein Überleben möglich ist. Dem schweren Erbe des Kolonialismus wird der ungebrochene Lebenswille und der Erfindungsgeist der Menschen entgegengesetzt. Der zweite Teil des Films geht auf die Situation in Äthiopien ein. Auch wenn die ethnischen Fragen langsam in den politischen Hintergrund treten, bleiben noch große ökonomische und ökologische Probleme zu lösen. Der Film endet mit Bildern aus den Flüchtlingslagern im Osten Zaires.

 

Gestaltung: Donnhofer, Diego; Michler, Walter

Produktion: Lotus-Film; Österreichische Entwicklungszusammenarbeit Österreich 1994

 

VHS vergriffen

Die VHS kann in der Bibliothek entlehnt werden