Palästina. Kampf um Souveränität und Demokratie

VHS, Dokumentarfilm (8 Minuten), ab 14 Jahren

Der Konflikt um Grund und Boden wird durch die israelische Siedlungspolitik weiter angeheizt. Die Araber sind überzeugt, dass es nur Frieden geben kann, wenn die Palästinenser ihren souveränen Staat bekommen. Das Volk fühlt sich aber nicht nur den israelischen Besatzern gegenüber machtlos, sondern auch dem eigenen politischen System. Arafat und die palästinensische Autonomiebehörde werden zunehmend aus den eigenen Reihen kritisiert. Soziale Aufgaben werden vernachlässigt und zunehmend von Nichtregierungsorganisationen übernommen. Damit sind diese zu einem wichtigen gesellschaftspolitischen Instrument geworden. "Was Palästina jetzt braucht ist, dass demokratische Kräfte möglichst überall präsent sind," betont Mustafa Barghouti, Leiter von Medical Relief, einer NGO im Gesundheitssektor, die von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt wird.

 

Gestaltung: Euler-Rolle, Marie-Theres

Produktion: ORF; Österreichische Entwicklungszusammenarbeit Österreich 2000

 

VHS vergriffen

Die VHS kann in der Bibliothek entlehnt werden