Hab und Gut in aller Welt - Mali

VHS, Dokumentarfilm (26 Minuten), ab 12 Jahren

Was besitzt der Mensch, wie viel und was braucht er zum Leben? Welche Arbeit verrichten die Frauen, welche die Männer? Was lernen die Kinder, wie werden sie groß? Solche Fragen werden ausgewählten Familien in verschiedenen Ländern der Welt im Rahmen dieser Serie "Hab und Gut in aller Welt" gestellt.

Yacuba ist Bauer in Mali, einem der ärmsten Länder der Welt. Wie die meisten hier lebt er in einer polygamen Ehe in einem großen Familienverband: Mehrere Brüder teilen sich den Hof und leben dort mit Frauen und Kindern unter der Führung des Familienältesten, der nicht selten bis zu 80 Personen unter seiner Obhut hat. Yacuba baut Erdnüsse, Bohnen, Reis und Hirse an. Seine zwei Frauen verkaufen die Produkte auf dem Markt im Nachbardorf, zu dem sie zwei Stunden mit dem Eselskarren unterwegs sind. Beide Frauen sprechen erstaunlich offen darüber, dass sie unter der Polygamie leiden. Oft hätten sie sich schon gewünscht, einen reichen Mann zu heiraten - am liebsten einen aus Europa.

 

Der Begleitfolder bietet didaktische Anregungen und weiterführende Informationen zum Thema.

 

Buch und Regie: Gerlinde Böhm

Kamera: Ralf Klingelhöfer

Produktion: Gerlinde Böhm Filmprod., BRD 2002

 

VHS vergriffen

Der Film befindet sich ebenfalls auf der DVD "Hab und Gut in aller Welt"