Expedition Grönland

Laufzeit: Jänner 2015 - November 2016
Kooperationspartner: Wissenschaftsladen Bonn (Deutschland), Center for Design, Innovation and Sustainable Transistion (Dänemark), Faculty of Education der Edge Hill Universität (Großbritannien), Projektagentur Andreas Joppich (Deutschland). Mit Unterstützung des Danish National Museum und der Danish History Teachers Association (Dänemark).
Fördergeber: Europäische Union, Programm ERASMUS+

 

Wie lebten die Wikinger auf Grönland und warum verschwanden sie 500 Jahre später von der Insel? Wie beeinflussten damals klimatische und wirtschaftliche Veränderungen die Lebensbedingungen von Menschen? Welche Anpassungstrategien hatten die Wikinger im Mittelalter und welche Antworten gibt es im heutigen Grönland aber auch in unserem unmittelbaren Lebensumfeld?

Diashow zum Projekt

 

Ausgehend von Grönland zur Zeit der Wikinger, über das heutige Grönland sowie den Inselstaat Tuvalu beschäftigt sich dieses Projekt mit den Folgen von klimatischen und wirtschaftlichen Veränderungen in Geschichte und Gegenwart.
Gemeinsam wird ein Methodenkoffer erarbeitet, der sowohl ein Simulationsspiel als auch Kopien archäologischer Artefakte, Bildmaterial u.v.m. umfasst. Der didaktische Schwerpunkt der Methoden liegt auf „Forschendem Lernen“. Die Zielgruppe sind 12- bis 15-jährige SchülerInnen.