Dak-Art 2002 - Die Kunstbiennale in Dakar

VHS, Dokumentarfilm (ca.18 Minuten), ab 18 Jahren

Senegal, Kooperationsland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, wurde in den letzten Jahren zum Treffpunkt zeitgenössischer Kunst - auch das ist ein Spiegelbild der afrikanischen Identität. Seit 10 Jahren findet nun auf der Biennale von Dakar ein Gipfeltreffen von KünstlerInnen und KuratorInnen aus allen Ländern statt, das weit über die Grenzen des Landes Kunstbegeisterte und Medien anzieht. Afrika kämpft nach wie vor mit dem Klischee, das in den westlichen Medien gepflegt wird. Aber neben den wirtschaftlichen und sozialen Problemen des Kontinents stellt sich die Wirklichkeit doch komplexer dar. Zahlreiche Künstler und ihre Werke zeugen in dem Bericht von der Kreativität Afrikas und der Auseinandersetzung mit ihrer Umgebung. Ihre Identität, ihre Gedanken zu Religion, Armut und der internationalen Zusammenarbeit zeichnen ein breites Bild von den Themen, die die Menschen vor Ort beschäftigen. Der Film zeigt auch das unerschöpfliche Potential, das in der Kunst und Musik steckt: Internationale Kontakte werden möglich und dadurch der Wissenshorizont über den Kontinent erweitert. Kunst steht auch oft am Beginn von neuen Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten. In vielen Interviews zwischen den bunten Bildern von Dakar und den Ausstellungswerken drücken die Menschen viel Hoffnung und Selbstbewusstsein aus - genau das Gegenteil von den Bildern in unseren Köpfen.

 

Produktion: ORF Kultur Österreich 2002 TV-Kulturbericht

 

VHS vergriffen

Die VHS kann in der Bibliothek entlehnt werden